05 Juni, 20
Kann man eine Terrassenüberdachung als Home Office nutzen?
Erfahren Sie hier mehr auf die Terrassendächer zum aufschieben!

Ungewöhnliche Zeiten verlangen nach individuellen Lösungen. Für viele Menschen sind die eigenen vier Wände nun gleichzeitig das Büro und das Ambiente, in dem Kunden sowie Geschäftspartner empfangen werden. Heimbüros sind ein boomender Trend, der in anderen Ländern schon länger praktiziert wird. Doch echte Trendsetter und Kreative gehen noch einen Schritt weiter. Das Home Office wird nicht in einem dunklen Souterrain-Bereich oder im Dachgeschoss, sondern einfach und stilsicher auf der Terrasse eingerichtet. Die Möglichkeit besteht durchaus und wer das Areal nur für Geschäftszwecke nutzt, kann sein Außenbüro sogar von der Steuer absetzen und auf diesem Weg Geld sparen. Die Sonnenterrasse ohne Überdachung eignet sich aufgrund der Hitze und der auf dem Bildschirm blendenden Sonnenstrahlen nicht. Doch mit ein paar guten Ideen, einer Überdachung und Beschattung sowie Sichtschutz zum Nachbarn verwandelt sich der Terrassenbereich mit wenigen Handgriffen zum Heimbüro. Bereits in der Planung muss bedacht werden, ob es sich beim Office im Freien um eine vorübergehende, gelegentlich genutzte oder langfristige Lösung handelt. Wer prinzipiell von Zuhause aus arbeitet und so viel Zeit wie möglich draußen verbringen möchte, sollte das Heimbüro gegen alle Witterungseinflüsse rüsten und den Bereich unter seinem Terrassendach entsprechend einrichten.

Terrassendach Konfigurator:

Nutzen Sie unseren Terrassenüberdachungen Konfigurator um Ihr nächstes Terrassendach zu planen!

  • 100% Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Als PDF

Baurechtliche und steuerliche Besonderheiten beachten

Die Terrassenüberdachung ist je nach Größe und Bundesland genehmigungspflichtig. Wird die Errichtung einer festen Beschattung mit Witterungsschutz geplant, sollten potenzielle Bauherren nach den Gesetzgebungen in ihrem Bundesland schauen und prüfen, ob ein Antrag beim Bauamt notwendig ist. Die genehmigungsfreien Maße variieren in den einzelnen Bundesländern, wodurch eine pauschale Angabe ausgeschlossen ist. Muss eine Genehmigung eingeholt werden, darf der Bau nicht vor der Erteilung der Baugenehmigung starten. Ebenso gelten für das Home Office unter der Terrassenüberdachung abweichende steuerliche Regeln. Denn von der Steuer absetzbar sind explizit Heimbüros, die den Kriterien entsprechen und nachweislich als verschlossener, nicht anderweitig genutzter Raum verfügbar sind. Selbst bei Durchgangszimmern ist eine hundertprozentige Absetzung der Bau- und Ausstattungskosten für das Büro nicht möglich. Noch schwieriger wird es, wenn der Arbeitsplatz auf der heimischen Terrasse eingerichtet wird. Doch die Möglichkeit besteht. Wichtig ist dabei, dass der als Büro ausgewiesene Bereich zum Beispiel mit einem festen Sichtschutz vom restlichen Terrassenbereich abgetrennt wird. Gleiches gilt auch, wenn der kombinierte Wintergarten-Terrassenbereich oder das Gartenhaus zum Heimbüro werden. Tipp: Flexible Wände sorgen auch für Frieden mit den Nachbarn, die durch Telefongespräche nicht beim Entspannen gestört werden.

Der Outdoor-Arbeitsplatz sorgt für Kreativität und Work-Life-Balance

Es ist ein Fakt. Wenn die Sonne scheint und die Temperaturen nach oben klettern, steigt die Produktivität im Freien. Wer von Zuhause aus arbeitet, kann sich diesen Umstand zunutze machen und auf überdachten Terrassen einen komfortablen und ergonomischen Arbeitsplatz einrichten. Geeignet sind vor allem intelligente Terrassendächer, die per Knopfdruck Beschattung, Tageslicht und bei Bedarf ein völlig geschlossenes Büro im Freien ermöglichen. Letztere Option erfordert die Kombination eines Terrassendachs mit Seitenwänden zum Schieben, die bestenfalls aus transparentem Glas mit thermischen Eigenschaften bestehen. Hierbei empfiehlt es sich, den Bürobereich auf Terrassen abzuteilen und die Basis für die Schiebescheiben zu schaffen. Hochwertige Aluminiumschienen sind diesbezüglich am besten geeignet. Für die gewünschte Beschattung von den Seiten können Schiebelamellen integriert werden. Ein derart professionell zum Homeoffice ausgebauter Terrassenbereich eignet sich für warme und kühle Temperaturen, sowie für Sonnen- und Regentage. Der Motivation durch den herrlichen Blick über das eigene Grundstück steht dank der selbst im geschlossenen Zustand transparenten Wände nichts entgegen.

Terrassendach als Home Office – Witterungsschutz und Ausstattung

Ein Sommerregen ist erfrischend. Doch nicht im Heimbüro auf den Dokumenten und auf den technischen Geräten. Die Planung der witterungsschützenden Elemente geht über die reine Terrassenüberdachung hinaus. Befindet sich das Office an der Witterungsseite, sollte dieser Bereich wasser- und winddicht geschützt werden. Wird das Heimbüro auf der Sonnenseite errichtet, spielt der Sonnenschutz eine essentielle Rolle. Es muss nicht das große Büro mit mehreren Quadratmetern sein. Auch ein kleiner überdachter Außenbereich eignet sich durchaus als heimischer Arbeitsplatz. Mit einem ergonomischen Schreibtisch und einem Bürostuhl, der technischen Ausstattung für stabiles Internet und Telefonempfang, sowie die Regulierung der Beschattung und Besonnung per Knopfdruck vom Arbeitsplatz aus ist das Office mit traumhaftem Blick und Vogelgezwitscher fertig. Das Fundament für alle kreativen Ideen und praktischen Lösungen sind Terrassen, die sich aufgrund ihrer Beschaffenheit für den Ausbau als Heimbüro eignen und dabei auch noch Platz für einen entspannten Feierabend mit der Familie bieten.