05 August, 18
Terrassendach und Wintergarten kombinieren: so geht’s!
Erfahren Sie hier mehr auf die Terrassendächer zum aufschieben!

In der Vergangenheit mussten sich Eigenheimbesitzer zwischen einer überdachten Terrasse und den Vorzügen eines Wintergartens entscheiden. Mit kreativen Ideen und modernen Materialien ist es ganz einfach, sich für eine Terrassenüberdachung und einen geschlossenen Bereich zu entscheiden. Wichtig ist die richtige Planung, so dass sich in der warmen Jahreszeit der überdachte Freisitz genießen und bei schlechtem Wetter mit wenigen Handgriffen in den gewünschten verglasten Bereich umwandeln lässt. Für die Realisierung des Bauvorhabens können versierte Heimwerker alle Materialien selbst erwerben und anhand einer korrekten und maßgetreuen Bauzeichnung verarbeiten. Die kombinierte Idee ist am einfachsten mit Schiebeverglasungen für die Seitenwände umsetzbar.

Das Grundgerüst für den Wintergarten mit Terrassenüberdachung

Als Basis für die Überdachung eignet sich ein Gerüst aus Holz oder Aluminium. Die aufschiebbaren Seitenwände werden von Anfang an eingeplant und in die Bauzeichnung integriert. Sowohl auf dem Boden, an den Seiten und unter dem Dach sind Aluminiumschienen eine praktische Lösung für die Verbindung der einzelnen Elemente. Die Front- und Seitenscheiben können aufgeschoben und bei kühleren Temperaturen wieder verschlossen werden. Durch die Größe der Scheiben ist es obendrein ratsam, Verbundsicherheitsglas mit einer Anti Bruchschicht zu verwenden. Die Schienen sowie die Scheiben und Balken der Überdachung können direkt auf Maß gekauft und somit besonders einfach montiert werden. Bauherren können den Selbstbau vornehmen oder dazu tendieren, beim Kombinieren aus Terrassendach mit Glasschiebewänden auf einen professionellen Handwerker zurückzugreifen. Wer es rustikaler bevorzugt, kann dem Wintergarten mit Holz die gewünschte Note verleihen.

Ein transparentes oder teiltransparentes Terrassendach?

In der warmen Jahreszeit möchten Sie die Terrassenüberdachung gleichzeitig als Sonnenschutz nutzen. Das stellt kein Problem dar, wenn Sie sich für teiltransparentes Glas mit Sonnenschutzfunktion entscheiden. Bei den Wänden hingegen ist die Transparenz der Scheiben wichtig, so dass möglichst viel Licht in den Innenraum fällt und die Pflanzen bei geschlossener Verglasung bestens gedeihen. Die Kombination aus einem geschlossenen und offenen Bereich ist einfach und bei der richtigen Planung kostengünstig. Auf herausnehmbare und den Sommer über zu lagernde Scheiben kann man verzichten, in dem man sich auf die Schiebetechnik beruft. Jeder der ein Terrassendach mit Glasschiebewänden kombinieren möchte, sollte sich vorab zu den verschiedenen Designs und Voraussetzungen informieren. Da Glasschiebeanlagen nur bei maßgenauer Anfertigung problemlos funktionieren, ist der Zuschnitt vom Glaser empfehlenswert.

Die Terrassenüberdachung legt bereits den Grundstein für die Einfassung des Wintergartens. Die Stützbalken des Daches eignen sich für die Befestigung der Schienen, in denen die Scheiben ihren Platz finden. Damit die Konstruktion lange hält und stabil bleibt, werden die Pfosten in ein Betonfundament eingespannt und direkt mit der Terrasse verbunden. Anregungen für Designs und Ausführungen gibt es in großer Menge für jeden Anspruch und Geschmack.