16 September, 21
Ist es möglich die Terrassenüberdachung zu begehen?

Erfahren Sie hier mehr über  Zeichnungen für Terrassenüberdachungen!

Bauherren die nicht nur eine reine Terrassenüberdachung errichten, sondern mehr Nutzfläche schaffen möchten, stellen sich eine alles entscheidende Frage. Kann die Überdachung des Freisitzes begangen oder sogar als Balkon genutzt und entsprechend gebaut werden? Fakt ist, dass die Möglichkeit durchaus besteht. Entscheidend ist allerdings das Material, aus dem die Überdachung errichtet wird. Wer sich für ein gläsernes Dach oder für ein Solarterrassendach entscheidet, muss auf die Begehung aufgrund der Gegebenheiten verzichten. Baut man hingegen aus Holz und entscheidet sich für die entsprechende Statik, steht der Betretbarkeit von Terrassenüberdachungen nichts entgegen. Es handelt sich grundsätzlich um eine genehmigungspflichtige bauliche Veränderung. Bauherren sollten ihr Anliegen daher beim örtlichen Bauamt anzeigen und obendrein bedenken, dass eine statisch einwandfreie Konstruktion für das erlaubte Begehen nötig ist. In allen anderen Fällen darf eine Begehung nur unter strikten Sicherheitsvorkehrungen erfolgen und sich auf die Reinigung, auf eine Reparatur oder auf eine sonstige Arbeit an der Terrassenüberdachung beziehen. Wer ein völlig begehbares Dach über seinem Freisitz bauen möchte, sollte die gleichen Kriterien wie bei einem flachen und begehbaren Hausdach fokussieren. Wichtig ist, dass ein Statiker oder ein spezialisierter Architekt die Bauplanung vornehmen.

Terrassendach Konfigurator:

Nutzen Sie unseren Terrassenüberdachungen Konfigurator um Ihr nächstes Terrassendach zu planen!

    • 100% Kostenlos
    • Unverbindlich
    • Als PDF

Kann so ein Dach begangen werden?

Ein Terrassendach wird mit der Zeit schmutzig und muss gereinigt werden. Um es zu begehen und seine Gesundheit nicht aufs Spiel zu setzen, sollten dicke und über die ganze Länge (auf den Trägern aufliegende) Bohlen verwendet werden. Doch was ist, wenn die Überdachung der Terrasse am Haus zum Beispiel als Boden des Balkons geplant und somit für eine dauerhafte Begehung entwickelt werden soll? Dann ist es ein Fakt, dass die Überdachung für ihre Nutzung statisch geeignet sein muss. Auf einer Glasüberdachung oder auf einem Solardach sollte man nicht laufen, da die Beschädigung der Platten eine Folge der Begehung wäre. Je dünner die Eindeckung der Terrassenüberdachung ist, desto riskanter ist es, sie zu begehen – sei es auch nur zur Reinigung. Bei sehr dünnen Dächern sollte lediglich eine lange Leiter angestellt und die Reinigung selbst mit einem Werkzeug mit Teleskopstiel vorgenommen werden. Soll ein Terrassendach einen Balkon oder eine zusätzliche Sonnenterrasse tragen, sind andere statische Herausforderungen zu beachten. Ein direkter Anschluss am Hausdach sollte in diesem Fall außen vor bleiben, sodass eine Überlastung der Überdachung nicht zu vermeidbaren Schäden am Haus führt. Eine Fassadenmontage ist hingegen ratsam, da die Begehung einer freistehenden Terrassenüberdachung zu einer ungleichmäßigen Beanspruchung und den damit verbundenen Schäden führt.

Zusammenfassung

    • Begehbarkeit muss bereits in der Überdachung Planung beherzigt werden
    • Glas- und Solardächer sollten keinesfalls, auch nicht mit einer aufgelegten Bohle begangen werden
    • Ein Statiker prüft, welche Beanspruchung ein Terrassendach / Hausdach für die Begehung aufweisen muss
    • Gründächer als Überdachung von Terrassen sind begehbar, da sie prinzipiell mit hoher Traglast geplant werden
    • Wird eine Begehung – beispielsweise zum Anbau eines Balkons gewünscht, muss ein Statiker die Planung vornehmen
    • Die Einholung einer Baugenehmigung ist eine Grundvoraussetzung für ein begehbares Dach von Terrassen
    • Die Montage sollte fachmännisch erfolgen
    • Die Begehung hängt vom verwendeten Material UND von der fachkundig bescheinigten höchste Traglast des Daches ab

Wie stark ist das Dach einer Terrasse?

Hier ist keine pauschale Angabe möglich. Denn eine Überdachung für Terrassen kann aus unterschiedlichen Materialien bestehen und in verschiedenen Stärken gewählt werden. Es gibt Glas- und Solardächer, Holzüberdachungen oder mit Dachplanen eingedeckte Terrassendächer. Ob die eigene Überdachung menschliches Gewicht aushält oder sich sogar als Grundlage einer Dachbegrünung oder eines Balkons eignet, hängt vom Material und von dessen Stärke ab. Fehleinschätzungen können einen Baustopp erfordern und ein gesundheitliches Risiko darstellen. Daher müssen begehbare Dächer von Terrassen immer fachmännisch geplant und von einem Statiker berechnet werden. Ein dünnes Glas- oder Wellblechdach aus transparentem Kunststoff ist keinesfalls für eine Begehung geeignet. Sind hier Reinigungen oder Reparaturen nötig, kann die Begehung nur mit langen, auf den tragenden Säulen aufliegenden Bohlen erfolgen. Hauseigentümer sollten auch bedenken, dass Terrassendächer eher selten die gleiche Tragfähigkeit aufweisen wie ein Hausdach. Ist diese Beanspruchbarkeit gewünscht, fallen Glasüberdachungen fernab von dickem Panzerglas im Regelfall aus. Dennoch lässt sich weder in Bezug auf die Stärke, noch auf die Belastbarkeit von Terrassendächern eine konkrete Aussage treffen. Es gibt viele Möglichkeiten, um Terrassen am Haus zu überdachen und die Terrassenüberdachung beispielsweise als Boden für einen darüber liegenden Balkon zu nutzen. Witterungsbeständiges Holz und Metall sollten hier bevorzugt werden, da eine Begehung von Glasdächern immer ein Restrisiko aufweist.